Wolfgang Hammar

1. Violine, Konzertmeister

Wolfgang Hammar wurde in Mainz geboren und erhielt dort im Alter von acht Jahren seinen ersten Violinunterricht. Nach zahlreichen Preisen beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ ging er 1984 als Jungstudent an die Musikhochschule Würzburg zu Prof. Conrad von der Goltz. 1989 legte er die Diplomprüfung in Würzburg ab und wechselte zu Prof. Franco Gulli an die University of Indiana in Bloomington, USA.

Von 1991 bis 1993 studierte Wolfgang Hammar bei Prof. Michael Schnitzler an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. Daneben erhielt er wichtige künstlerische Anregungen durch Thomas Zehetmair, Thomas Brandis und Janos Starker.

In der Spielzeit 1992/93 besuchte Wolfgang Hammar das Orchesterseminar an der Deutschen Oper Berlin und trat 1993 seine erste Stelle als stellvertretender Konzertmeister bei den Lübecker Philharmonikern an.

1997 wurde er Erster Konzertmeister der Landeskapelle Eisenach. Seit 2003 ist Wolfgang Hammar Konzertmeister im Nationaltheater-Orchester Mannheim und seit 2011 Mitglied im Orchester der Bayreuther Festspiele. Daneben ist er regelmäßig als Konzertmeister Gast bei vielen anderen bedeutenden deutschen Orchestern sowie als Kammermusiker und Solist tätig.

Seit 2018 hat Wolfgang Hammar außerdem eine Dozentur für Violine an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim inne.