• 08. Mrz 2021, 20 Uhr
  • 09. Mrz 2021, 20 Uhr
  • Rosengarten, Mozartsaal
  • Michael Schønwandt
  • Dirigent
  • Kit Armstrong
  • Klavier
  • Claude Debussy (1862–1918) / Hans Abrahamsen (* 1952)
  • Children’s Corner

  • Ludwig van Beethoven (1770–1827)
  • Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15

  • Carl Nielsen (1865–1931)
  • Symphonie Nr. 3 op. 27 Sinfonia espansiva

Mehr Info

© Marc Ginot

Michael Schønwandt

Dirigent

Michael Schønwandt hat schon so ziemlich alle großen Orchester der Welt in Oper und Konzert dirigiert, aber seine besondere Liebe gilt dem dänischen Nationalkomponisten Carl Nielsen, dessen Sinfonia espansiva er hier in Mannheim vorstellen wird, unterstützt von zwei Ensemblemitgliedern des Nationaltheaters: der südafrikanischen Sopranistin Estelle Kruger und dem aus Belgrad stammenden Bariton Nikola Diskić.

© Irène Zandel

Kit Armstrong

Klavier

Um zu verhindern, dass er ein vereinsamter Mathematiker wird, kaufte Kit Armstrongs Mutter dem auf allen Gebieten hochbegabten Sohn ein Klavier. Mathematik betreibt Kit Armstrong heute zur Entspannung, als Pianist ist das einstige „Wunderkind“ längst kein Kind mehr, aber ein Wunder – die vibrierende Intensität dieses Pianisten lässt den jungen Virtuosen Beethoven in seinem Klavierkonzert Nr. 1 wieder lebendig werden.

Claude Debussys liebster Ort auf der Welt war das Kinderzimmer Claude-Emmas, auch genannt „Chouchou“, seiner abgöttisch geliebten kleinen Tochter – ihr hat Debussy seine Sammlung von auf höchstem Niveau verspielten Klavierminiaturen unter dem Titel Children’s Corner gewidmet. Und ganz im Sinne Debussys, filigran und raffiniert spielerisch, hat der dänische Komponist Hans Abrahamsen Debussys Klavierklassiker im Jahr 2011 orchestriert.

Ludwig van Beethovens Klavierkonzert Nr. 1 ist trotz mancher Mozart-Anklänge schon ein reifes, unüberhörbar beethovensches Meisterwerk. Mit ihm hat sich der junge Wilde 1801 als legitimer Nachfolger Mozarts und aufregender Pianist der Stunde den Wienern empfohlen – die sich erst einmal gewöhnen mussten an Beethovens Kunst, die scheinbar schlichtesten Motive zu ganzen Symphoniesätzen aufzufächern und in orchestrale Pointenfeuerwerke zu verwandeln …

„Die Erweiterung des Gesichtskreises und die Expansion des Lebens, die daraus resultiert“ hat der gerade einer schweren Depression entkommene Carl Nielsen im Sinn, als er seine Symphonie Nr. 3 Sinfonia espansiva tauft. Das Werk, dessen hinreißendes Andante pastorale unter Einsatz zweier Gesangsstimmen das Paradies vor dem Sündenfall zeichnet, wird zu Carl Nielsens großem Durchbruch als Dänemarks Nationalkomponist und erobert nach der Kopenhagener Uraufführung 1912 ganz Europa im Sturm.

Um 19:15 Uhr findet ein Einführungsgespräch im Mozartsaal des Rosengartens statt. Im Anschluss an das Konzert können Sie bei „Musiker zum Anfassen“ in der Lounge des Rosengartens mit unseren Orchestermusikerinnen und -musikern ins Gespräch kommen.