14. September 2020

Turangalîla: Neue CD ab 18. September

Im Rahmen des 2. Akademiekonzerts 2019/20 haben wir Olivier Messiaens Turangalîla-Symphonie live auf CD eingespielt. Wir freuen uns sehr, heute ankündigen zu können, dass die CD ab dem 18. September für 12 € (Vorbestellungen 10 €) erhältlich ist – in unserer Geschäftsstelle, über das Nationaltheater Mannheim, online und natürlich überall im Handel. Es ist die erste CD, die das Nationaltheater-Orchester gemeinsam mit Generalmusikdirektor Alexander Soddy aufgenommen hat. Es ist ein gemeinsames Projekt der Musikalischen Akademie und des Nationaltheaters Mannheim. Hinter der Produktion steht das Plattenlabel OehmsClassics.

 

Das Sanskritwort „Turangalîla“ bedeutet in etwa „Dynamik“ und „Lebenskraft“ – Olivier Messiaen, Experte für indische Rhythmen, gab seinem gigantischen Opus diesen Titel und taufte es „Hymne an die Freude“. Bestimmt von aberwitzigen Tempi, Rhythmen und Tonarten, changiert das vor Ideenreichtum strotzende Werk zwischen brachialen und verinnerlicht-träumerischen Passagen, die Einflüsse Richard Wagners und Claude Debussys erkennen lassen. Live-Aufnahmen des Werks sind selten.

 

Tragende Rollen übernehmen in Turangalîla auch die beiden Solisten: Am Klavier lässt Tamara Stefanovich die Klangwelt Messiaens in surreal-sinnlichen Farben erstrahlen. Thomas Bloch, weltweit führender Experte für die Ondes Martenot, verleiht der Programmatik der Turangalîla-Symphonie mit dem Science-Fiction-Sound des 1917 entwickelten Tasteninstruments eine kosmische Dimension.

 

Olivier Messiaen (1908–1992)
Turangalîla-Symphonie

 

Alexander Soddy
Dirigent

 

Tamara Stefanovich
Klavier

 

Thomas Bloch
Ondes Martenot

 

Total: 78:25

 

Cover Art: Ariane Spanier Design