29. Oktober 2018

Der Musiksalon geht in die nächste Runde: Mozarts Kammermusik

Ist Mozart die Idee zu seinem genialen Klaviertrio mit der ungewöhnlichen Besetzung aus Klavier, Klarinette und Bratsche, das heute unter dem Titel „Kegelstatt-Trio“ bekannt ist, wirklich auf der Kegelbahn gekommen? Eine Mutmaßung. Keine Mutmaßung ist, dass die Orchestermitglieder um Bratscher Detlef Grooß immer auf höchstem Niveau musizieren. Im „Musiksalon“ flankieren sie das Trio mit Mozarts Klavierquintett in g-Moll und seinem herrlichen Klarinettenquintett, auch bekannt als „Stadler-Quintett“ – da es für den Klarinettisten Anton Stadler geschrieben wurde. In allen drei Stücken strebte Mozart einen echten Dialog zwischen den Instrumenten an und erschafft so einen tiefgründigen, emotionalen Klang, der bis heute nichts an seiner Faszination verloren hat.

 

Mit: Moni-Kathrin Blunier (Geige), Harald Braun (Klavier), Friedemann Döling (Cello), Detlef Grooß (Bratsche), Patrick Koch (Klarinette), Dennis Posin (Geige)

 

Sonntag, den 04.11., 11 Uhr, Nationaltheater Mannheim, Oberes Foyer

 

 

Wolfgang Amadeus Mozart, „Kegelstatt-Trio“ KV 498
Wolfgang Amadeus Mozart, Klarinettenquintett A-Dur, KV 581
Wolfgang Amadeus Mozart, Klavierquartett g-Moll, KV 478

 

Karten können über das Nationaltheater Mannheim erworben werden.