AGB Download PDF Runterladen

AGB der Musikalischen Akademie des
Nationaltheater-Orchesters Mannheim e. V.

  1. Geltungsbereich
    Die AGB regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen der Musikalischen Akademie des Nationaltheater-Orchesters Mannheim e. V. (Akademie) und dem Publikum der Akademiekonzerte. Mit Erwerb einer Eintrittskarte oder der Unterzeichnung eines Abonnementvertrages gelten diese Bestimmungen als vereinbart. Sofern ein Abonnementvertrag geschlossen wird, gelten – sofern Widersprüche bestehen sollten – vorrangig die damit verbundenen Abonnementbedingungen und nachrangig diese AGB.
  2. Konzerttermine/-programme
    Konzerttermine und -programme sind den regelmäßigen Veröffentlichungen der Akademie sowie dem Internetauftritt der Akademie (http://musikalische-akademie.de/) zu entnehmen. Die Akademiekonzerte finden dabei in aller Regel jeweils montags und dienstags um 20:00 Uhr im Mozartsaal des Rosengartens – Rosengartenplatz 2, 68161 Mannheim – statt. Die Konzerttermine einer Saison liegen in der Regel zwischen dem Oktober des einen und dem Juli des Folgejahres. Die Akademie behält sich Änderungen im Hinblick auf die Konzerttermine, -programme, -orte und -zeiten vor, sofern zwingende organisatorische Gründe dies erfordern (z. B. wenn die Spielstätte bereits für eine andere Veranstaltung gebucht ist). Im Fall einer Programmänderung, eines Ausfalls des Konzerts, einer Änderung der Anfangszeit oder einer sonstigen Änderung wird sich die Akademie bemühen, das Publikum rechtzeitig darüber zu informieren; im Übrigen gilt Ziffer 5. Für Ankündigungen und Veröffentlichungen durch Dritte (z. B. Presse) übernimmt die Akademie keine Gewähr und keine Haftung.
  1. Kartenverkauf, Bestellungen, Reservierungen
    a) Der Kartenvorverkauf beginnt jeweils am 1. September für die anstehende Saison. Fällt der erste Vorverkaufstag auf einen Samstag, Sonn- oder Feiertag, beginnt der Vorverkauf am folgenden Werktag.b) Die Akademie behält sich vor, in Einzelfällen die Anzahl von Karten, die pro Person verkauft werden, sowie den Verkauf in zeitlicher Hinsicht, im Hinblick auf die Abgabe ermäßigter Karten und/oder bezüglich bestimmter Vertriebswege einzuschränken. Insbesondere gilt dies für ermäßigte Karten (Schüler- und Studentenkarten sowie Kinder-Tickets) ab einem Kontingent von zehn Karten. Die für den Kartenvorverkauf bereitgestellten Kartenkontingente sind insbesondere von den vertraglichen Verpflichtungen der Akademie gegenüber Abonnenten und Besucherorganisationen abhängig.c) Kartenbestellungen sind entsprechend den nachfolgenden Regelungen verbindlich und verpflichten zur Abnahme und Bezahlung der gebuchten Karten. Ein Widerrufsrecht besteht nicht (Freizeitveranstaltung i. S. d. § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB). Im Fall der Nichteinlösung der Zahlung sind neue Bestellungen bis zur vollständigen Bezahlung noch offener Forderungen nicht möglich.

    d) Kartenbestellungen per Post, Fax oder E-Mail werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Die Bestellung ist bis zur schriftlichen, elektronischen oder telefonischen Bestellbestätigung durch die Akademie rechtlich unverbindlich. Im Übrigen gelten die vorstehenden Bestimmungen in dieser Ziffer 3.

    e) Telefonische Kartenreservierungen sind frühestens mit Beginn des Kartenvorverkaufs möglich. Telefonisch reservierte Karten gelten als vorläufig reserviert und müssen innerhalb von 14 Tagen bezahlt werden. Danach verfällt der Anspruch auf diesen Platz. Die Karten bleiben bis zu ihrer vollständigen Bezahlung Eigentum der Akademie. Die Bestellung gilt somit erst mit erfolgter Bezahlung als verbindlich. Nach erfolgter Bezahlung können die Karten je nach Wunsch des Bestellers in der Geschäftsstelle abgeholt, an der Abendkasse hinterlegt oder per Post zugesandt werden. Beim Versand trägt der Empfänger das Versandrisiko, es sei denn, der Empfänger ist ein Verbraucher. Bei Verlust ist die Akademie nicht verpflichtet, Ersatz zu leisten. Im Falle eines Versands sind zusätzlich die anfallenden Service- und Versandkosten in Höhe von 2,00 € zusammen mit dem Kartenpreis zu entrichten. An der Abendkasse werden nur bereits bezahlte Karten hinterlegt. Werden diese nicht abgeholt, besteht kein Anspruch auf Erstattung.

    f) Bei Bestellungen über das Online-Ticketsystem beschränkt sich das Platzangebot auf die im Internet als verfügbar gekennzeichneten Sitzplätze. Beim Online-Kartenverkauf ist eine Bezahlung per Einzugsermächtigungsverfahren oder Kreditkartenabbuchung möglich. Für Versand und Hinterlegung der Karten gelten die vorstehenden Bedingungen aus Buchstabe e). Abonnements können nicht über das Online-Ticketsystem gebucht werden.

    g) Gutscheine können die ganze Saison über erworben werden und sind drei Jahre gültig. Sie können für Konzertkarten, Abonnements oder über einen bestimmten Wert ausgestellt werden.

  1. Eintrittspreise und Ermäßigungen
    a) Es gelten die aktuell veröffentlichten Preise und Ermäßigungen, die in unseren Printprodukten, auf unserer Webseite, an der Abendkasse sowie in der Geschäftsstelle und in allen Vorverkaufsstellen einsehbar sind.b) Ermäßigte Karten sind nur gültig in Verbindung mit einem zur Ermäßigung berechtigenden Ausweis. Dieser ist beim Einlass unaufgefordert vorzuweisen. Eine Kombination mehrerer Ermäßigungen ist nicht möglich.
  1. Umtausch, Rückgabe, Verlust von Eintrittskarten
    a) Sofern sich ein zunächst festgelegter Konzerttermin hinsichtlich Datum, Zeit, Ort, Besetzung etc. nicht nur unwesentlich ändern sollte, können davon betroffene Konzertkarten kostenlos zurückgegeben werden. Besetzungsänderungen, sonstige kurzfristige Änderungen des Konzertablaufs sowie der Konzertausfall infolge höherer Gewalt oder sonstiger von der Akademie nicht zu vertretender Umstände berechtigen nicht zur Rückgabe von Eintrittskarten.b) Im Übrigen können Eintrittskarten gegen eine Gebühr von 5,00 € pro Karte bis zum Konzerttermin in der Geschäftsstelle storniert werden, sowie für 2,00 € pro Karte gegen ein Konzert in derselben Spielzeit getauscht werden. Print@home-Tickets sind von dieser Regelung ausgenommen. Ein Umtausch an der Abendkasse ist nicht möglich. Ersatz für verfallene Karten wird nicht geleistet.c) Bei Verlust einer Eintrittskarte besteht Anspruch auf Ersatz. Beim Versand trägt allerdings der Empfänger das Versandrisiko, und die Akademie ist nicht zum Ersatz verpflichtet, es sei denn, der Empfänger ist ein Verbraucher.
  1. Einlass
    a) Das Foyer des Rosengartens ist in der Regel 60 Minuten vor Konzertbeginn geöffnet.b) Beim Einlass in den Zuschauerraum ist dem Einlasspersonal die gültige Eintrittskarte bzw. der Abonnementausweis sowie bei ermäßigten Karten zusätzlich der entsprechende Berechtigungsausweis vorzuzeigen. Anderenfalls kann der Einlass verweigert werden.c) Nach Vorstellungsbeginn können Besucher erst zu einem von der künstlerischen Leitung jeweils festgelegten geeigneten Zeitpunkt und ohne Anspruch auf den gelösten Kartenplatz in den Zuschauerraum eingelassen werden.
  1. Garderobe
    a) Garderobenstücke (Mäntel, Jacken, Schirme, größere Taschen etc.) dürfen nicht in den Zuschauerraum mitgenommen werden, sondern sind beim zuständigen Garderobenpersonal abzugeben.b) Die Garderoben des Rosengartens stehen unserem Publikum zur Verfügung, es gelten die Vertragsbedingungen und Haftungsbeschränkungen der m:con-mannheim:congress GmbH.
  1. Bild- und/oder Tonaufnahmen
    a) Bild- (Film-, Video- etc.) und/oder Tonaufnahmen der Akademiekonzerte sind (insbesondere aus urheberrechtlichen Gründen) strengstens untersagt. Bei Zuwiderhandlungen ist das Einlasspersonal berechtigt, die erforderlichen Selbsthilfemaßnahmen zu ergreifen. Diese können etwa darin bestehen, vom Besucher die Herausgabe der Aufzeichnungsgeräte oder Kameras zu verlangen und diese bis zum Schluss der Aufführung einzubehalten sowie ggf. die Löschung von Aufnahmen zu verlangen, auf denen Teile des Konzerts enthalten sind. Wird die Herausgabe oder Löschung verweigert, kann der Besucher vom Besuch des Konzerts ausgeschlossen werden. Die Geltendmachung jeglicher weiterer Rechte bleibt vorbehalten, insbesondere können Zuwiderhandlungen Schadenersatzansprüche nach sich ziehen und auch zur Anzeige gebracht werden.b) Für den Fall, dass die Akademie ein Akademiekonzert aufzeichnet oder aufzeichnen lässt, erklären sich die Besucher damit einverstanden, dass sie eventuell in Bild und/oder Wort aufgenommen werden und diese Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung veröffentlicht bzw. verwertet werden dürfen.
  1. Hausrecht
    a) Die Akademie übt im Rosengarten während der Akademiekonzerte das Hausrecht aus. Sie ist berechtigt, im Rahmen ihres Hausrechts Hausverweise bzw. -verbote auszusprechen oder andere geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Insbesondere können Besucher aus Vorstellungen verwiesen werden, wenn sie diese stören, andere Besucher belästigen oder in sonstiger und erheblicher Weise oder wiederholt gegen die allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen haben. Der Zutritt kann verweigert werden, wenn die begründete Vermutung besteht, dass der Besucher die Vorstellung stören oder andere Besucher belästigen wird. Generell ist jeglichen Anweisungen des Personals Folge zu leistenb) Der Besucher darf lediglich den auf seiner Eintrittskarte ausgewiesenen Platz einnehmen. Hat er einen Platz eingenommen, für den er keine gültige Karte besitzt, kann die Akademie den Differenzbetrag erheben oder den Besucher aus der Vorstellung verweisen.c) Mobilfunkgeräte sowie sonstige Geräte aller Art, die akustische oder optische Signale von sich geben, dürfen nur in ausgeschaltetem Zustand in den Zuschauerraum mitgenommen werden.

    d) Die Mitnahme von Speisen und Getränken in den Zuschauerraum ist untersagt.

    e) Das Rauchen ist in den Räumlichkeiten des Rosengartens nicht gestattet.

    f) Bei Brand oder in sonstigen Gefahrensituationen haben die Besucher das Haus sofort ohne Umwege durch die gekennzeichneten Aus- und Notausgänge zu verlassen. Eine Garderobenausgabe findet in diesen Fällen nicht statt. Den Anweisungen des Personals ist unbedingt Folge zu leisten.

    g) Der kommerzielle oder gewerbliche, also planmäßig und auf Dauer angelegte Weiterverkauf von Eintrittskarten und der Weiterverkauf von Eintrittskarten zu einem erheblich höheren Preis als dem auf der Eintrittskarte angegebenen, sind ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung der Akademie nicht gestattet, die nicht unbilligerweise verweigert werden darf.

  1. Haftung
    Die Akademie haftet nach den gesetzlichen Vorschriften, soweit im Folgenden nichts anderes bestimmt ist. Für Schäden infolge einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit durch die Akademie, ihre gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen haftet die Akademie unbeschränkt. Das Gleiche gilt für sonstige Schäden, die den Besuchern infolge einer von der Akademie oder ihren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verübten Pflichtverletzung entstanden sind. Für vertragstypische Schäden, die dem Besucher infolge einer von der Akademie oder ihren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen verübten wesentlichen Vertragspflichtverletzung entstanden sind, haftet die Akademie auch dann, wenn lediglich leichte Fahrlässigkeit vorliegt. Eine wesentliche Vertragspflicht im vorgenannten Sinne ist eine solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Im Übrigen ist die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ausgeschlossen.
  1. Anwendbares Recht/Erfüllungsort/Gerichtsstand
    Es findet ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Dies gilt auch für den Kartenverkauf über das Internet. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Mannheim, sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.
  1. Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
    Die Akademie behält sich vor, die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit abzuändern. Die jeweilige Änderung wird die Akademie dem Kunden per E-Mail oder schriftlich mindestens 6 Wochen im Voraus bekannt geben. Gleichzeitig wird der Kunde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die jeweilige Änderung Gegenstand des zwischen den Vertragsparteien bestehenden Vertrages wird, wenn der Kunde dieser Änderung nicht innerhalb einer Frist von sechs Wochen ab Bekanntgabe der Änderung per E-Mail oder schriftlich widerspricht. Ihr Schweigen wird demgemäß als Zustimmung gewertet.
  1. Inkrafttreten
    Die AGB treten am 01.06.2017 in Kraft.