Rezenzion

23. November 2016

Der bewegte Mann - Das Nationaltheater-Orchester spielt Ballettmusik beim 2. Akademiekonzert

Von Gertie Pohlit | Die Rheinpfalz

Mit einem Dreigestirn epochaler Ballettmusiken erntete der junge französische Dirigent Maxime Pascal beim zweiten Akademiekonzert im Mannheimer Rosengarten zu Recht  Beifallsstürme. Solist im 2. Klavierkonzert von Frederic Chopin war David Kadouch – auch er ein Ausnahme-Interpret der jüngeren Generation. […] Denn das Orchester spiegelte eins zu eins zurück, was so nachdrücklich eingefordert war – Debussys schimmernde scheinbar gedankenverlorene Sphärenmusik, übersetzt in quellklare Holzbläser-Pirouetten auf wunderbar samtigem Streicherteppich. Für Strawinskys und Prokofjews Geschichten bereitete Pascal gewaltige Bühnenbilder. Ließ das Orchester in unzähligen nuanciert kolorierten Soloaktionen von Blech- und Holzbläsern, Celesta und Schlagwerk mit straffen, aber nie übereilenden Tempi einen runden Kosmos beschreiben zwischen stürmender Klangopulenz und schlanker,  schimmernder Empfindung. […] Was zuvörderst faszinierte: Die auf der Klaviatur unstet auf und ab stürmende Gefühlswallung, sich stets aufs Neue sammelnd in anmutiger Sanftheit (Andante) und schließlich die trotzig aufbegehrenden Tanztiraden im polnischen Volkston; das hüllte Kadouchs exzellentes Tastenspiel in einen Hauch von samtener Magie, tief berührend. Ein wirklich großartiger Abend.

Konzert
  • Montag 21.
  • Dienstag 22.
  • November 2016

2. Akademiekonzert

Mehr Info