Andrei Rosianu

1. Violine, 1. Konzertmeister koord.

Andrei Rosianu wurde als Sohn russisch-rumänischer Eltern in Bukarest, Rumänien geboren. Im Alter von 4 Jahren begann er bereits mit dem Geigenspiel, wurde schon ein Jahr darauf wegen seiner außergewöhnlich großen Begabung an das Musikgymnasium George Enescu aufgenommen und erhielt dort Violinunterricht bei Prof. Dr. Octavian Ratiu. Mit elf errang er den 1. Preis beim Nationalen Violinwettbewerb und kurz darauf den Preis der Staatsvereinigung Rumänischer Komponisten für die beste Interpretation von George Enescus 2. Sonate für Violine und Klavier. Ein Recital in Deutschland war noch im selben Jahr sein Debüt im Ausland und die Presse sprach von ihm als „Naturtalent als Solist“. Als besondere Auszeichnung erhielt Rosianu 15jährig ein Stipendium in den USA Auch hier gab er Recitals und Konzerte von denen eines „coast to coast“ – „Küste zu Küste“ ausgestrahlt wurde und zu seiner ersten Schallplattenaufnahme führte. Wieder in Europa setze der Geiger seine Studien an der Musikhochschule Bukarest bei Prof. Stefan Gheorghiu fort und bestand das Konzertexamen mit der allerhöchsten Auszeichnung. Andrei Rosianu gewann zahlreiche begehrte Preise bei bedeutenden Wettbewerben, u.a. dem Johann Sebastian Bach Violinwettbewerb Leipzig, dem Radio Suisse Romande Preis und dem internationalen „Tibor Varga“ Violinwettbewerb Sion, Schweiz.

Nach Konzertmeisterstellen am Städtischen Orchester Aachen und beim Philharmonischen Orchester Lübeck ist Andrei Rosianu seit 1995 1. koordinierter Konzertmeister des Nationaltheater-Orchesters Mannheim. Sowohl als Konzertsolist und Konzertmeister bei den Akademiekonzerten und Opernaufführungen dort, als auch bei seinen zahlreichen Konzerten im In – und Ausland stellt Andrei Rosianu immer wieder seine technische Brillanz und Perfektion sowie auch seine ungewöhnlich schöne Tongebung und Klangkultur verbunden mit einer tief musikalischen Stilsicherheit unter Beweis. Auch seine CDs u.a. Violinsonaten von Claude Debussy und Camille Saint-Saëns und „Romantic Journey“ mit seiner Frau Roxana Rosianu , sowie die vor kurzem erschienene CD mit Violinkonzerten von J. S. Bach und W. A. Mozart, mit den von ihm gegründeten Mannheimer Solisten Kammerorchester wurden von Presse und Publikum mit großer Begeisterung aufgenommen. Andrei Rosianu spielt eine außergewöhnlich schöne Violine von Nicolas Lupot, dem „französischen Stradivari“, aus dem Jahre 1790, sowie einen hervorragenden Violinbogen des französischen Bogenbauers Dominique Peccatte (1810-1874).